Inhalt

Anfrage bzgl. einer Online-Umfrage im Rahmen einer Dissertation zum Thema "Schwangerschaftskonflikt und Erfahrung mit Beratungsstellen"

Im Rahmen eines Dissertations-Projektes zum Thema: „‘Schwanger - und jetzt?!‘ Entscheidung im Schwangerschaftskonflikt und Erfahrungen mit Beratungsstellen“ wird eine Online-Umfrage durchgeführt.

Folgende Anfrage erreichte uns:

"im Rahmen meines Dissertations-Projektes zum Thema: „‘Schwanger - und jetzt?!‘ Entscheidung im Schwangerschaftskonflikt und Erfahrungen mit Beratungsstellen“ führe ich eine Online-Umfrage durch. Mit diesem Fragebogen möchte ich Frauen befragen, die in den vergangenen Jahren vor der Frage gestanden haben, ob Sie ihre Schwangerschaft abbrechen oder fortsetzen sollen. Ziel dieser Studie ist es, Erkenntnisse über die Ursachen für einen Schwangerschaftskonflikt und über die Erfahrungen mit Beratungsstellen zu gewinnen. Als Kollegiatin des BayWiss-Verbundkollegs „Sozialer Wandel“ werde ich hierbei betreut von Prof. König (Evang. Hochschule Nürnberg) und Prof. Kamphausen (Universität Bayreuth).

Für meine Umfrage möchte ich gerne viele unterschiedliche Frauen aus ganz Deutschland gewinnen, die bereit sind ihre Erfahrungen mit Beratungsstellen im Zusammenhang mit einem Schwangerschaftskonflikt mitzuteilen. Die endgültige Entscheidung spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.

Aus diesem Grund melde ich mich heute bei Ihnen mit der Anfrage ob es Ihnen evtl. möglich wäre, die Information zu dieser Umfrage über das Netzwerk von LEONA weiterzugeben, mit der Bitte den Link möglichst vielen Frauen zugänglich zu machen?

Der Link zur Umfrage lautet: ww2.unipark.de/uc/tseidel_/8e7b/

Die Information zu dieser Umfrage darf natürlich auch einfach im privaten Umfeld weitergegeben werden.

Im Anhang übersende ich Ihnen auch ein Infoblatt, welches alle wesentlichen Informationen enthält. Dieses kann zum Weitersenden per E-Mail verwendet werden oder auch zum Ausdrucken und Aufhängen.

Eine Teilnahme an der Umfrage ist  noch bis zum 30.11.2020 möglich.

Für Ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar und stehe für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Tabea Seidel

Dipl. Soz.päd (FH), Diakonin, M.S.M."

Dazu liegt dieses PDF vor.

 

Da LEONA e. V. dies gerne unterstützen möchte, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe.